Produkt-Beschreibung:
Was ist eigentlich das Besondere?

Diese Erfindung betrifft den Schutz der Verdunkelungssysteme (Plissee-Rollo) speziell für die Hecktüren von den aktuellen Pössl-Fahrzeugen mit den oben gezeigten Heckfenstern.

Die Kunststofffenster geben dem Fahrzeug einen höheren Nutzwert, da der Innenraum Licht bekommt und die Möglichkeit der Lüftung besteht. Leider gibt es aber eine große Beschädigungsgefahr, da bei geschlossenen Plissees (speziell im Längsbettanordnung) Kopf, Fuß, Kissen oder Decke gerne ungewollt in das empfindliche Plissee stoßen können.

Diese wie eine Ziehharmonika gefalteten Komponenten sind leider mechanisch sehr instabil. Da sich die Fenster direkt auf der Höhe der Liegefläche befinden und somit von den Insassen berührt werden, entstehen regelmäßig kostenträchtige Beschädigungen dieser Verdunkelungsplissees. Speziell die Verdunkelung in den Heckfenstern wird durch die Füße der direkt davor schlafenden Bewohner gefährdet. Aufgrund der begrenzten Fahrzeuglänge, ist nur wenig Platzreserve von dem Schlafenden zum Fenster vorgesehen. Die von den Campingfahrzeugherstellern vorgesehenen Liegeflächen sind im Standard zwischen 1,80 und 1,90 m. Eine unbedachte Bewegung im Schlaf kann schon ausreichend sein, um die Verdunkelung zu beschädigen. Der Schlafende kann diese Beschädigung bewusst gar nicht vermeiden, da er ja schläft.

Deshalb habe ich eine professionelle Lösung für den Schutz des Verdunkelungsplissee entwickelt und beim Patent- und Markenamt schützen lassen.

Ich möchte aber anderen Wohnmobilbesitzer die Möglichkeit geben, diese Lösung auch für ihr Fahrzeug einsetzen zu können.

Wie funktioniert der Schutz?

Mehrere Aspekte spielen für die erfolgreiche Praxisanwendung eine Rolle, die in den folgenden Unterpunkten umfassend erläutert werden.

Universelle Befestigung, ohne die Gefahr von Beschädigungen

Der Fenster-Verdunkelungs-Schutz ist so konzipiert, dass keine Bohrungen, oder Anbauten am Fahrzeug gemacht werden müssen. Die durchsichtige Plastikscheibe wird seitlich und unten mit gummierten Metallbolzen gehalten. Das ist bei dem geringen Gewicht von ca. 750 Gramm pro Platte gut zu bewerkstelligen, ohne dass es zu Verformungen oder Einkerbungen an der Fensterblende kommt. Durch einen flachen Hut am Ende des Bolzens wird die Lage der Plastikscheibe sichergestellt.
Selbst für ungeübte Campingfahrzeugbesitzer ist somit der Einbau gut zu bewerkstelligen. 

Günstige Krafteinleitung durch die statische Auslegung

Der Fenster-Verdunkelungsschutz liegt außen mit ca. 10 mm Überlappung auf der Fensterverblendung auf. Da die Kräfte von innen nach außen wirken, überträgt sich die Kraft gleichmäßig über den gesamten Scheibenrand auf die Blende . Die Plastikscheibe ist von der Plattenstärke so großzügig dimensioniert, dass die Scheibe eine große Eigenstabilität besitzt. Es wird somit kein separates Befestigungselement beansprucht, sondern die Kraftübertragung erfolgt großflächig über die gesamte Konstruktion.

Flexibilität jederz. Einsetzen ohne Werkzeugbenutzung

Das Einsetzen des Fenster-Verdunkelungs-Schutzes erfolgt ohne die Zuhilfenahme von Werkzeugen. Durch eine leichte Vorspannung und die Gummierung der Bolzen gibt es kein Verrutschen der Plastikscheibe.
Trotzdem ist das Herausnehmen ohne große Hindernisse möglich. Damit kann z. B. der Fenster-Verdunkelungs-Schutz schnell heraus-genommen werden, um die Fensterscheibe von innen reinigen und abzuwischen zu können.

Transparenz des Fensters bleibt erhalten

Beim Fenster-Verdunkelung-Schutz wird z.B. eine ca. 5 mm starke Scheibe aus Polycarbonat eingesetzt. Dieses Material wird unter anderem auch für die Visiere von Motorradhelmen genutzt. Es hat eine optische Qualität, die dem von Fensterglas nahekommt und eine gute Widerstandskraft gegenüber Beschädigungen. Dadurch wird die eigentliche Funktion des Wohnmobils/Campers-Fensters nicht eingeschränkt. Der Lichteinfall ins Fahrzeug und der freie Blick nach draußen bleibt erhalten.

Erhalt Verdunkelungs- und Insektenschutzfunktionalität

Da der Fenster-Verdunkelungs-Schutz auf der Verblendung des Wohnmobil-Fensters aufliegt und keine Teile der Konstruktion in den Luftraum zum Außenfenster ragen, ist der Platz für die Handhabung des Verdunkelungsrollos und dem Insektenschutzgitter weiterhin gegeben.